Günstige Einrichtungsideen fürs Schlafzimmer: Wie du mit kleinem Budget für Gemütlichkeit sorgst

 

  • 3 Minuten Lesedauer
Autor: Christoph Wiemer
Position: Inhaber

Endlich in die erste eigene Wohnung: Was nach Freiheit und Selbstbestimmung riecht, ist es auch. Tatsächlich jedoch bedeuten die eigenen vier Wände erst mal eines – Kosten. Dazu gehören zum Beispiel zwei bis drei Monatsmieten, die als Kaution hinterlegt werden müssen. Aber auch die Erstausstattung kann eine große Summe vom vorhandenen Wohnungsbudget verschlingen.

500€ gratis erhalten!

Beim Thema Kosten und Planung der Wohnungseinrichtung  kann ein echtes Dilemma entstehen. Denn natürlich soll das erste eigene Zuhause der Ort sein, an dem du dich rundum wohlfühlst. Gleichzeitig musst du mit deinem Budget für die Einrichtung gut haushalten. Deshalb ist es ratsam, vorher einen Plan zu machen. Wer die Schlafzimmereinrichtung mit Bedacht wählt und vorher Preise vergleicht, kann kräftig sparen.

Spar-Motto: Do it yourself

 Weil das Budget knapp und die Wünsche groß sind, empfiehlt es sich, vorab zu überlegen, auf welche Dinge du in deinem Schlafzimmer auf keinen Fall verzichten möchtest. Vor allem Fernseher, Schränke und Bett können schnell ins Geld gehen. Besser ist es, so viel wie möglich selbst zu machen. Zum Beispiel lässt sich ein Regal ganz einfach aus Kisten bauen. Hierfür günstige Holzkisten neben- und übereinander stapeln, vorher nach Wunsch abschleifen und Lackfarbe auftragen. Fertig ist das individuelle Bücherregal für die Leseecke im Schlafzimmer.

Ein Kleiderschrank ist ein großer Kostenfaktor im Schlafzimmer. Aber tut es nicht auch eine schlichte Kleiderstange? Diese kostet deutlich weniger und verleiht  dem Raum dazu noch Style. Momentan angesagt: Eine DIY-Kleiderstange, bei welcher du einen Ast an Seilen von der Decke hängst. Auch einfache Holzregale, die passend zum Farbkonzept gestrichen werden, bieten kostengünstig Platz für Pullover und Co.

Farben beeinflussen unsere Stimmung. Für schicke Tapeten wollen Baumärkte oft viel Geld haben. Besser, du entscheidest dich dafür, zu streichen. Dabei kann nicht so viel schief gehen und wenn du nur eine einzige Wand in einer kräftigen Farbe streichst, kommst du mit einem kleinen Eimerchen Farbe aus.

Lampen können gut und gern ein Vermögen kosten. Ein echter DIY-Klassiker ist daher die Muffinförmchen-Lampe. Dafür braucht man nur eine große Papierlampe, Papierförmchen für Muffins sowie eine Heißklebepistole und etwas Farbe. Aufwand und Kosteneinsatz sind minimal, die Wirkung groß. Anleitungen gibt es bei YouTube.

Textilien bestimmen den Look des Schlafzimmers

Keine Gemütlichkeit ohne Accessoires! Ob Gardinen, Teppiche oder Kissen – mit wenig Aufwand kannst du eine große Wirkung erzielen. Knallige Farben können das gesamte Raumbild verändern. Wer es minimalistischer mag, greift zu Schwarz, Weiß, Grau und Naturtönen.

Das Bett steht meist im Fokus des Schlafzimmers. Damit dieses einladend ist, bietet sich luxuriöse Bettwäsche für einen erholsamen Schlaf an. Gerade im Saisonabverkauf kann man diese oft günstiger erstehen. Und mit einer Tagesdecke sieht das Bett immer ordentlich aus, auch wenn man die Decke nicht jeden Morgen akkurat faltet.

Beleuchtung und grüner Daumen

Wie gut, dass es heutzutage moderne Lichttechnik sowie eine große Auswahl an Beleuchtungsmöglichkeiten für das Schlafzimmer gibt. So lassen sich stimmungsvolle Akzente setzen, beispielsweise mit einer nach unten leuchtenden Stehlampe mit abgedunkeltem Schirm sowie dimmbaren Nachttischlampen.

Sie bringen Farbe ins Schlafzimmer und schenken diesem ein gesundes Raumklima: Pflanzen. Arrangiere Kakteen, Orchideen oder Rankpflanzen miteinander. Im Baumarkt und Discounter gibt es immer wieder günstige Angebotsware.

 

Anzeige 2