Internet – und Telefonanschluss: Wie du am meisten Geld sparst

  • 3 Minuten Lesedauer
Autor: Christoph Wiemer
Position: Inhaber

Viele konzentrieren sich bei ihrem Umsetzungsplan “eigene Wohnung” primär um die Einrichtung der Wohnung und einem schnellstmöglichen Einzug. Hierbei werden gern „Kleinigkeiten“ wie Strom anmelden übersehen. So ähnlich verhält es sich hier auch, denn Telefonanschluss und Internet auf den neuen Wohnsitz umzumelden oder überhaupt erstmal anzumelden musst du selbst erledigen.

Den Anschluss zu spät anzumelden kann also ziemlich nervig werden, da gerade junge Leute ohne Internet, Facebook und Co. regelrecht von der Außenwelt abgeschnitten sind. Zumindest aber die WLAN Funktion würde dann schmerzen.

Merke:
Sobald der Mietvertrag unterschrieben ist, möglichst zeitnah um den neuen Telefon- und Internetanschluss kümmern.

Vertrag mitnehmen oder neuen Vertrag abschließen

Beim Auszug in die erste eigene Wohnung nimmst du in der Regel keinen Vertrag mit, da diese immer an einen Vertragsnehmer bzw. Vertragspartner gekoppelt sind. In dem Falle an deine Eltern im Elternhaus. Du schließt also einen neuen Vertrag ab, z.B. über den unteren Vergleich oder direkt auf meinem Vergleichsportal Wechselpiraten. Der komplette Vorgang ist für dich kostenfrei und sehr schnell und zuverlässig.

Bei einem Umzug ist es jedoch möglich, den bestehenden Vertrag bei einem Anbieter auch mitzunehmen. Es empfiehlt sich, dazu rechtzeitig beim Provider anzurufen und die neue Adresse auf Verfügbarkeit prüfen zu lassen. Ist dies nicht gegeben, besteht in jedem Fall ein sogenanntes Sonderkündigungsrecht. Für die neue Adresse steht es dir also frei, einen neuen Vertrag bei einem beliebigen Anbieter abzuschließen.

Vertragslaufzeit, Kündigung und Grundgebühr

Mobilfunk- und Festnetzanschlüsse haben in der Regel eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Beachte hierbei die Tarifdetails, welche Grundgebühr und damit Kosten genau anfallen. Diese  können in der Tat innerhalb der 24 Monate variieren. Auch darüber hinaus kann nochmal eine andere Preisstaffel möglich sein.

Solltest du einen Wechsel nach 24 Monaten anpeilen, beachte eine gängige Kündigungsfrist von 3 Monaten. Beauftrage also mit genügend Vorlaufzeit den nächsten DSL-Anbieter.

Größte Ersparnis mit Cashback Angeboten

Jetzt kommt der wohl wichtigste Tipp. Anstatt den Vertrag direkt beim gewünschten Anbieter abzuschließen, nutze ein Vergleichsportal wie Wechselpiraten oder meine 1:1 Einbindung unterhalb. Hierdurch erhältst du zusätzlich einen sogenannten Cashback. Dadurch sicherst du dir nochmal bis zu 370€ als Belohnung.
Folglich errechnet sich dann immer der sichtbar platzierte Effektivpreis pro Monat.

Das lohnt sich wirklich. Es entstehen dir keine Nachteile im Vergleich zu den Angeboten auf der Homepage des Anbieters selbst.

3 Top Tipps vor dem Online Abschluss

  • $Kombiniere Festnetz und Handy beim gleichen Anbieter, um von besonderen Preisvorteilen zu profitieren z.B. MagentaEINS
  • $Nötige Router müssen nicht teuer monatlich gemietet werden. Schau einfach mal bei Ebay vorbei
  • $Schätze die benötigte Bandbreite (Geschwindigkeit) ab, um Geld zu sparen. Oft reichen DSL 50.000 oder 50 Mbit völlig aus

Jetzt kostenfrei DSL-Anbieter beauftragen