Die Lebenshaltungskosten für die eigene Wohnung umfassen alle variablen Kosten, um das eigene Leben bestreiten und damit finanzieren zu können. Sie entstehen zusätzlich zu den Fixkosten, welche bereits im Artikel „Kostenüberblick“ genauer erklärt wurden. Sicherlich sind nicht alle lebensnotwendig, doch wer mag in der heutigen Zeit schon freiwillig auf etwas ganz alltägliches verzichten wollen?

Übersicht über typische (variable) Kosten

(1) Lebensmittel

Größter Lebenshaltungsfaktor im Monat.

Frische Lebensmittel zum Kochen sind billiger als Fastfood und spart einiges. Ebenso günstig: Jede Woche frisches Brot kaufen und nicht täglich in der Schule oder Arbeit ein teures Mittag holen!

(40€ / Woche pro Person für Essen und Trinken)

(2) Hygiene und Kosmetik

(10€ – 20€ / Monat pro Person)

(3) Bekleidung

Natürlich möchtest du dir wie gewohnt hin und wieder neue Klamotten leisten.

(Kosten abschätzen)

(4) Einrichtung für die eigene Wohnung

Abgesehen von der Ersteinrichtung möchte die Wohnung natürlich mit der Zeit verschönert und wohnlicher eingerichtet werden.

(Kosten abschätzen)

(5) Handyverträge

Es muss keine Flatrate für 50€ / Monat sein, wo am Ende womöglich nur größtenteils das mobile Internet gebraucht wird. Für 10-15€ bekommst du bereits günstige Tarife die völlig ausreichen.

(ab 15€ / Monat)

(6) Unterhaltung, Freizeitaktivitäten, Hobbys, Abos …

Jene Kosten kannst du genau abschätzen, da du sie ja bereits kennst.

(Kosten abschätzen)

(7) Weitere Lebenshaltungskosten

– Berufsbildung (Ausbildung, Fortbildung …)

– Fortgehen

– Tierhaltung

– Urlaub

Lebenshaltungskosten > Ganz wichtig > Bewusst sparen

Bei den Lebenshaltungskosten kannst du ganz bewusst am meisten sparen. Denn nur du selbst kannst beeinflussen, wie viel neue Klamotten es diesen Monat wieder sein müssen, ob du am kommenden Wochenende wieder ein Konzert besuchst und wie bewusst du einkaufen gehst. Somit ist es möglich, die monatlichen Ausgaben erheblich zu drücken, um fixe Kosten wie Miete und Strom fristgerecht bezahlen zu können.

-> Orientierungszahlen je Kostenfaktor findest du in unserem Kostenrechner