Coya Angebote

Die Wendeltreppe gehört zu den am häufigsten verwendeten Raumspartreppen. Dies bedeutet, dass sie auf Grund der Platzersparnis eingebaut werden. Aber auch das Design kann sich inzwischen sehen lassen und wird von einigen Bauherren sogar der klassischen Treppe vorgezogen. Bei jeder Planung stellt sich jedoch die Frage nach dem besten Material.
Die Wendeltreppe ist hier tatsächlich sehr flexibel. Sie kann vollständig auf einen Werkstoff zurückgreifen oder mehrere miteinander kombinieren. Nähere Informationen zu dieser Treppenart finden sich unter www.wendeltreppen.info. Nachfolgend soll näher auf die sinnvollsten Materialen für Wendeltreppen eingegangen werden.

Diese Materialen eigenen sich für den Aufbau einer Wendeltreppe!

Die Auswahl des Materials der Wendeltreppe bestimmt auch das Wohngefühl. Umgekehrt muss die Wendeltreppe, wenn sie in einen bestehenden Haushalt eingefügt wird, eher an die aktuelle Umwelt angepasst werden.

Folgende Materiale stehen zur Verfügung:

  • Holz: Ein Holzaufbau ist klassisch. Er vermittelt Wärme und Geborgenheit. Gerade wenn Holzmöbel im Wohnzimmer platziert sind, eignet sich eine Abstimmung mit der Treppe. Allerdings braucht Holz als Werkstoff auch Pflege. Es muss gewachst und gebohnert werden. Holz ist zudem im Inneren des Hauses am besten aufgehoben. Bestimmte Hölzer können sich aber auch für den Außenbereich eignen. Bei der Auswahl der Holzsorte ist bestenfalls ein Gleichklang mit der Einrichtung zu erzielen.
  • Metall: Stahl kann einen sterilen Eindruck erwecken. In modernen Häusern fügt sich eine solch robuste Konstruktion aber fabelhaft ein. Der Pflegeaufwand ist geringer und im Außenbereich ist diese Variante sogar vorzuziehen. Bei den Ausgaben muss bei Stahlkonstruktionen zumeist jedoch tiefer in die Tasche gegriffen werden.
  • Kombination: Holz und Metall lassen sich perfekt kombinieren. Die Verwendung von Holzstufen und eines Stahlgeländers ergänzen sich perfekt. So können die Bretter anhand der Einrichtung ausgewählt werden, während der Handlauf sich beispielsweise an den Türgriffen orientiert. So fügt sich die Treppe perfekt ins Raumbild ein.
  • Glas: Eine gesamte Treppe aus Glas ist kaum ratsam. Aber das Geländer kann durchsichtig gestaltet werden. So werden die Aspekte Sicherheit und Design vereint. Dies erlaubt auch den kleinen Bewohnern einen Blick durch die Treppe zu werfen und ist oftmals einfacher anzubringen, als viele Holzstreben.
    Eine weitere, aber zumeist kostspielige Alternative ist Gusseisen.

Bildrechte: Brigitte Kreuzwirth  / pixelio.de