Coya Angebote

Der Immobilienmarkt boomt und die Kredite laufen meist lange Zeit. Vor einem möglichen Immobilien-Verlust kann eine Familie dauerhaft mit der Risikolebensversicherung geschützt werden. Gerade für junge Familien ist die Risikolebensversicherung unabdingbar. Bis die über Kredit finanzierte und neu erworbene Immobilie schuldenfrei ist, vergehen meist Jahrzehnte. Wenn in der Zwischenzeit das Familieneinkommen ausfällt, kann eine monatliche Rückzahlung von der Bankforderung rasch in die bedrohliche Schieflage rutschen. Falls zum Beispiel der Hauptverdiener stirbt, dann droht einem Eigenheim ohne die entsprechende Vorsorge rasch der Hammer des Auktionators. Für die hinterbliebenen Kinder und Partner ist dies ein harter Schlag. Zur Immobilienabsicherung empfehlen Verbraucherschützer den Immobilieneigentümern somit die Risikolebensversicherung, damit eine komplette Familie finanziell langfristig abgesichert ist.

Die Sondervarianten

Viele Assekuranzen wie auf dem Internetportal risikolebensversicherung.com bieten eine günstige Variante an. Wenn mit laufender Tilgung vorrangig ein Darlehen abgesichert werden soll, dann gibt es speziell für diesen Fall eine Risikolebensversicherung, wo die Versicherungssumme fällt. Die Versicherungssumme fällt bei dem Absicherungsmodell annuitätisch und dies bedeutet, dass der Betrag immer an die Höhe von der Darlehensrestschuld angepasst wird. Dies bedeutet für den Versicherungsnehmer konkret, dass mit sinkender Restschuld und zunehmender Tilgung eine Risikoabsicherung benötigt wird, die konstant abnimmt. Beim Immobilienerwerbskredit ist diese Variante optimal, denn sie ist im Vergleich zu der Risikolebensversicherung mit einer konstant festen Versicherungssumme preiswerter.

Die Vertragslaufzeit ist zu beachten

Bei der zu wählenden Versicherungssumme ergibt sich die Höhe aus dem individuellen Versorgungsbedarf für die Hinterbliebenen oder aus der Höhe der Kredite. Der Bund der Versicherten rät, dass zumindest die vorhandenen Verbindlichkeiten abgedeckt werden sollten. Dabei sollte auch die Vertragslaufzeit nicht zu knapp kalkuliert werden. Falls zum Beispiel 10 Jahre nach dem Erstabschluss ein erneuter Vertrag abgeschlossen werden muss, dann kann dieser durch in der Zwischenzeit aufgetretene Krankheiten bei einem Versicherten deutlich verteuern. Aufgrund des Gesundheitszustandes kann der Versicherer dies sogar oftmals komplett ablehnen. Wird die Risikolebensversicherung speziell abgeschlossen, damit ein Kredit abgesichert wird, dann ist man immer auf der sicheren Seite, wenn die Laufzeit analog zu dem Hypotheken-Tilgungsplan vereinbart wird.

Allgemeines zu der Risikolebensversicherung

Die Versicherung ist dafür da, dass im Todesfall eine Familie abgesichert wird. Die Hinterbliebenen können dank der Versicherung nicht in finanzielle Nöte gelangen. Die Versicherung trägt das Risiko, denn die Versicherungssumme wird auch dann ausbezahlt, wenn der Versicherte bereits kurze Zeit nach dem Vertragsabschluss stirbt. Selbst wenn somit nur wenige Beiträge einbezahlt wurden, dann gibt es die volle Versicherungsleistung für die Hinterbliebenen. Die Versicherungen wie bei prüfen die Versicherungsnehmer vor Vertragsabschluss. Der Beitrag für die Versicherten kann sich je nach Lebensstil erhöhen. Ist allerdings die Versicherungsdauer komplett abgelaufen, dann verfällt die Risikolebensversicherung. Bezahlte Beträge werden dann nicht zurückgezahlt. Dennoch lohnt es sich, denn eine Immobilienfinanzierung beispielsweise auf wird abgesichert, für Kredite gibt es im Todesfall eine Sicherheit, die Hinterbliebenen sind abgesichert und grundsätzlich sind die Beiträge steuerlich absetzbar. Sehr interessant ist auch, dass die Beiträge flexibel gestaltet werden können und dass es verschiedene Laufzeiten und Versicherungssummen gibt. Die Beiträge bei der Versicherung sind meist sehr gering und so kann die Risikolebensversicherung schon für nur fünfzig Euro pro Jahr abgeschlossen werden. Natürlich hängt der Beitrag allerdings von der vereinbarten Versicherungssumme ab und somit kann er auch höher sein. Auch wenn die Beiträge eher gering sind, so liegt die Versicherungssumme im Vergleich sehr hoch.

Bildrechte Ralf Kalytta / fotolia.de