Coya Angebote

Ganz wichtig: „Richtig gutes Internet“

Der Umzug in eine neue Wohnung ist immer spannend, aber auch immer stressig. Egal, ob man von seinem WG-Zimmer endlich in die eigenen vier Wände zieht, ein Wohnungswechsel aufgrund von Familienzuwachs ansteht, man endlich mit seinem Partner zusammenziehen möchte oder man als Wohngemeinschaft zusammen umzieht: Für eine neue Wohnung gibt es viele Gründe und erheblich mehr zu beachten und zu erledigen.

Hat man erst einmal die Schlüssel in der Hand und ist bereit, die Wohnung zu seinem eigenem Reich zu machen, besteht der nächste Schritt auf der Checkliste in der Regel im Abschluss eines Internetvertrags – oftmals passiert das noch vor der Möbeleinrichtung. Denn ohne den Zugriff auf das World Wide Web sind die meisten relativ aufgeschmissen. Und das noch nicht einmal, weil man unbedingt über Spotify etc. seine Lieblingsmusik hören möchte, sondern beispielsweise auf Online-Banking angewiesen ist. Eine schnelle Internetverbindung ist also für die meisten ein entscheidender Faktor in der Wohnung. Doch wie sieht überhaupt so eine gute Internetverbindung aus?

Die eigenen Bedürfnisse

Noch bevor man sich auf die Angebote von den Anbietern stürzt, sollte man sich über das eigene Nutzungsverhalten im Klaren werden. Wie bzw. wofür wird das World Wide Web eigentlich genutzt? Hört man viel Musik über Portale wie Spotify etc. oder streamt man Filme? Wie viele Personen werden gleichzeitig das Internet benutzen? Oder dient das Internet lediglich für Vorgänge wie Online-Shopping, Online-Banking oder zum Reisen? Je nachdem welche Bedürfnisse man hat, kann sich das Angebot für den passenden Anbieter auch schon einschränken.

Internet und Telefon

Der passende Anbieter

Wie bei allen Produkten, die in großer Anzahl auf dem Markt vertreten sind, sollte man nicht auf das erst beste Angebot vertrauen, was vielleicht im Briefkasten liegt, sondern sich vorher zu den wichtigsten Punkten informieren. Auch wenn die Suche nach dem richtigen Anbieter schon einmal eine gewisse Verzweiflung hervorrufen kann, lohnt sich der Vergleich: Ob durch eine kurze Umfrage bei den Nachbarn oder mit Hilfe des Internets. Es gibt viele verschiedenen Möglichkeiten, um zu einer schnellen Internetverbindung zu gelangen, aber nicht jeden davon lässt sich in den eigenen vier Wänden realisieren und das hat oft einfach regionale Gründe. Derzeit kann man zwischen der klassischen DSL-Verbindung, dem Kabelinternet und einer Internetverbindung über Glasfaser wählen. Das Glasfaserangebot ist allerdings deutschlandweit nur sehr eingeschränkt nutzbar, da der Ausbau des Netzes noch am Anfang steht.

Auf folgende Aspekte sollte man bei der Auswahl eines Anbieters achten:

  • Prüfung der Verfügbarkeit
  • Angaben zur allgemeinen Surfgeschwindigkeit
  • Angaben zur Drosselung der Surfgeschwindigkeit
  • Mindestvertragslaufzeiten und Kündigungsfristen

Bei aller Überlegung muss man natürlich die Kündigungsfristen des vorherigen Anbieters beachten. Unnötige Doppelkosten aus alten Verträgen sollten nicht mit in die neue Wohnung genommen werden. Erst wenn der vorherige Vertrag abgelaufen ist, lohnt sich der Vergleich von neuen Anbietern für eine neue Internetverbindung.