Coya Angebote

Das Einrichten der ersten Wohnung ist genauso aufregend und spannend wie die Freude auf das Zusammenleben. Alles ist Neuland und viele Dinge müssen oder sollten gemeinsam gut geplant und bedacht sein, damit das erste gemeinsame Wohnen zu einer glücklichen Unternehmung werden kann, in der beide Partner sich wohlfühlen. Zu den größten Wünschen junger Paare gehört sicher das zusammen Schlafen in einem Bett.

Bislang wurde vielleicht in einzelnen Jugendbetten geschlafen. Jetzt soll ein Bett für zwei Personen angeschafft werden und hierzu gehört eine passende Matratze. Oder sollte jeder doch besser auf einer eigenen Matratze schlafen, um ausreichend Ruhe und erholsamen Schlaf zu bekommen?

Falsche oder minderwertige Matratzen können zu schweren gesundheitlichen Problemen führen

Das Schlafzimmer mit Bett und Matratze wird in den meisten Fällen für eine längere Zeit angeschafft. Die einzelnen Teile sollen nicht nach ein paar Monaten wieder ausgetauscht werden müssen. Die Matratzen werden oftmals mehrere Jahre genutzt und sollten eine entsprechend gute Qualität aufweisen. Auch wenn in jungen Jahren weniger über die möglichen Konsequenzen nachgedacht wird, kann das Schlafen auf falschen oder minderwertigen Matratzen später zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen.

Über 70 Prozent der Deutschen klagen über Rückenschmerzen und ein nicht unwesentlicher Anteil ist auf das falsche Liegen auf ungünstigen Matratzen zurückzuführen.  Dabei muss allerdings für gesunden Schlaf nicht unbedingt gleich das Budget gesprengt werden. Es lohnt sich, die Preise zu vergleichen. Gerade Online-Anbieter wie z.B. matratzendiscount.de haben häufig hochwertige Markenmatratzen zu Discount-Preisen im Sortiment.

Unruhiger Schlaf durch Matratzenkuhle

Junge Paare möchten sich so viel wie möglich nahe sein. Auch beim zusammen Schlafen in einem Bett wird die sogenannte „Besucherritze“, der Spalt, der bei Verwendung von zwei Matratzen entsteht, eher als störend empfunden. Auf zwei Matratzen ist es nicht so schön möglich, aneinander gekuschelt einzuschlafen. Zum Schlafen muss sich jeder auf seine Seite rollen. Aus diesem Grund bevorzugen junge Paare oftmals eine große Matratze. Der Nachteil bei einer Matratze kann aber sein, dass sich durch die „Doppelbelastung“ beim zusammen schlafen, in der Mitte eine Kuhle bildet, in der für beide Partner nur wenig Platz bleibt. Die Folge ist, dass zu wenig Bewegungsfreiheit für jeden Einzelnen bleibt und ein ruhiger und erholsamer Schlaf gestört wird.

Für welche Matratze sollten sich junge Paare entscheiden?

Zunächst sollte die Frage geklärt werden, welche Art Matratze geeignet ist und aus welchem Material sie bestehen sollte. So gibt es Federkern-, Kaltschaum-, Viskoschaummatratzen, Gel-, Latex- oder Boxspringmatratzen und andere Matratzentechnologien. Wichtig ist es, die Matratze immer im Zusammenhang mit dem passenden Bett und Lattenrosten anzuschaffen. Erst die richtige Zusammenstellung aller Komponenten zu einem aufeinander abgestimmten Schlafsystem ermöglicht einen gesunden und erholsamen Schlaf.

Unterscheidung zwischen Federkern- und Kaltschaummatratze:

– Bei der Federkernmatratze sind im Inneren die sogenannten Federkerne aus Stahl eingebaut. Diese sollen für eine große Stabilität und Langlebigkeit der Matratze sorgen. Die Federkerne sollen vor dem Durchliegen der Matratze schützen, sie bringen aber auch den Nachteil mit sich, dass sie sich bei längerem Gebrauch der Matratzen durchdrücken können. Das Liegen auf „älteren“ Federkernmatratzen kann recht schmerzhaft werden, da die Federkerne dann bei jeder Bewegung gespürt werden.

– Die Kaltschaummatratze ist eine beliebte Alternative zur Federkernmatratze. Der Kaltschaum ist formstabil, bietet aber ausreichend große Elastizität und kann sich dem Körper anpassen. Da der Körper unterschiedliche Schwerpunkte besitzt, bei denen ein höheres Gewicht auf der Matratze lastet, sollten Schlafsysteme mit mehreren Zonen gewählt werden. Optimal sind 7-Zonen-Kaltschaummatratzen mit entsprechenden Lattenrosten, bei denen sich die Härtegrade einstellen lassen.

Um gesund zu schlafen, ohne dabei räumlich weit voneinander getrennt zu sein, gibt es verschiedene Möglichkeiten:
– die Partnermatratze: bei der Partnermatratze lassen sich die Härtegrade für den jeweiligen Körper einzeln anpassen und einstellen, obwohl es nur eine große Matratze ist. Wird gemeinsam auf einer einzelnen großen Matratze geschlafen, sollte das Bett insgesamt groß genug gewählt werden, damit ausreichend Bewegungsfreiheit für jeden Einzelnen gewährleistet ist.

– Boxspringbetten: Bei Boxspringbetten sind Taschenfedern- oder Federkerne in einem Rahmen zu einem gesamten Schlafsystem verarbeitet. Darauf werden verschiedene Matratzenschichten in einem perfekten Zusammenspiel aufgebracht. Die Boxspringbetten sind in besonderer Weise, auf das zusammen schlafen von zwei Menschen in einem Bett ausgerichtet. Sie sind preislich oftmals etwas höher liegend als andere Schlafsysteme, versprechen aber einen luxuriösen Schlafkomfort.

Fazit: Jeder Mensch schläft auf eigene Weise – dies sollte bei der Wahl der Matratze berücksichtigt werden

Jeder Mensch ist eine eigene „Schlafpersönlichkeit“ und für einen guten und erholsamen Schlaf spielen viele Faktoren eine Rolle. Um mit einem Partner gemeinsam in einem Bett einen guten, erholsamen und ruhigen Schlaf zu finden, sollten bei Anschaffung des ersten Schlafzimmers die Schlafbedürfnisse beider Partner berücksichtigt und die verschiedenen Schlafsysteme ausreichend geprüft werden.

Bildrechte: Artikelbild Übersicht © Jupiterimages | Artikelbild oben rechts © Dynamic Graphics/Creatas/Thinkstock