Coya Angebote

Wer eine neue Wohnung einrichten möchte, vor allem dann, wenn es die ersten eigenen vier Wände sind, hat meist kein hohes Budget. Dank der Familie gibt es aber immer irgendwo Schränke und andere Möbelstücke, die im Keller stehen und nicht mehr benötigt werden. Diese werden gerne zur Verfügung gestellt und so kann schon fast eine komplette Wohnungseinrichtung zusammenkommen. Damit es nicht aussieht, wie ein buntes Tohuwabohu kannst du einiges machen, dass die unterschiedlich aussehenden Möbel, aufeinander abgestimmt werden können.

Besonders junge Menschen haben nicht viel Geld, um sich die Möbel alle neu zu kaufen und müssen sparen, um auch die Lebenshaltungskosten bestreiten zu können. Denn eine eigene Wohnung ist nicht gerade günstig und es kommen einige Kosten auf dich zu. Gerade die Strom- und Wasserkosten sind in der ersten Wohnung nicht wirklich einkalkulierbar und können schnell ins Unendliche steigen. Deshalb wird in der Regel bei der Einrichtung gespart und geschenkte Möbel werden gerne angenommen. Jedoch sind diese nicht immer schön und passen farblich auch nicht unbedingt zusammen.

Alte Möbel aufwerten

Um alte Möbel aufzuwerten, benötigst du gar nicht viel. Du könntest sie beispielsweise abschleifen und in der gewünschten Farbe neu anstreichen, damit sie so perfekt in die erste Wohnung passen. Allerdings ist es auch möglich sie einfach so zu lassen, wie sie sind und sie lediglich mit neuem Glanz zu versehen, indem du sie ein wenig aufpolierst. Gerade in der heutigen Zeit ist es kein Problem mehr alte Möbel mit moderner Einrichtung zu kombinieren, da so ein Stilmix entsteht, der seinen ganz eigenen Stil hat. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die zahlreichen geschenkten Möbel nicht alle zusammen in einem Raum stehen. Jedes alte Möbelstück sollte so drapiert werden, dass es zum Mittelpunkt des Zimmers wird. Dabei kannst du mit verschiedenen Dekomaterialien noch wunderschöne Akzente setzen, damit das Möbelstück richtig zur Geltung kommt.

Antiquitäten oder „nur“ alte Möbel?

Meist kommen sehr viele Möbelstücke zusammen, wenn die ganzen Freunde und die Familie die ungenutzten Möbel auf dem Dachboden entstauben. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass sich wirklich wertvolle Antiquitäten unter den geschenkten Möbeln befinden. In den meisten wirklich alten Möbelstücken befinden sich in der Regel Jahreszahlen, die auf das Alter schließen lassen. So kannst du schnell feststellen, ob es sich dabei um eine Antiquität handelt oder nicht. Ggf. kannst du ein Gutachten für das Antikmöbel erstellen lassen. Antiquitätenhändler wie z.B. Original Antike Möbel erstellen Gutachten zu Antikmöbeln. Alternativ kann das Möbelstück bei einem ortsansässigen Antiquitätenhändler überprüft werden, um gegebenenfalls eine Restauration anzustreben. Über das Internet oder auch die gelben Seiten, wie auch in den Tageszeitungen findest du immer Antiquitätenhändler, die dort gelistet sind oder inserieren. Das muss natürlich nicht sofort geschehen, wenn das Budget dafür nicht ausreicht. In der Regel sind die Begutachtung und ein Angebot zur Restaurierung allerdings kostenlos. So weißt du dann direkt, ob du eine wertvolle Antiquität besitzt oder ob es „nur“ alte Möbel sind. Denn es wäre verheerend, wenn du eine Antiquität, die einige Tausend Euro wert ist, abschleifst und neu streichen würdest.

Wunderschöne Inspirationen für alte Möbel, die keine Antiquitäten sind, kann man sich im Internet holen. Dort gibt es viele Tipps, zahlreiche Videos und einzigartige Ideen, wie alte Möbel aufgewertet werden können, dass es trotzdem zum eigenen und modernen Stil passt.

Bildrechte www.Rudis-Fotoseite.de  / pixelio.de